Galerie

Aktuelle Ausstellung

Ausstellungsprogramm

Impressionen

Unsere Künstler

Unsere Räumlichkeiten

Kontakt

Rahmenatelier



Öffnungszeiten
GALERIE
Dienstag - Freitag
14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag
10.00 bis 12.00 Uhr
14.00 bis 16.30 Uhr
Sonn- und Feiertage
14.00 bis 16.30 Uhr
Oder nach telefonischer
Vereinbarung
Telefon 062 752 00 00
Pitsch Geissbühler Galerie Rahmenatelier

Bis zu dieser Ausstellung zeigen wir Ihnen interessante Werke aus dem Fundus 

Herzliche Einladung zur Ausstellung
Gérard Philippart 
Konstruierte Welten
_____________________________ 

Vernissage - Apéro
Sonntag, 5. März 2023
von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Begrüssung um 15.00 Uhr


Apéros mit dem Künstler:
an den Sonntagen
12./19./ und 26. März 2023

Während der ganzen Dauer der Ausstellung
steht der Künstler auf Anfrage zur Verfügung

_________________________________ 

Diese Ausstellung dauert bis 1. April 2023 

_________________________________

Gérard Philippart
(Tuschzeichnungen, Malereien in Oel und Acryl,
e-Bilder, Lithografien, Heliogravuren)

Geboren 1952 in Luxemburg. Jugend in der Stahlindustriegegend im Süden Luxemburgs. 
Ausbildung zum Bauingenieur in Luxemburg Stadt. Seit der Jugend grosses Interesse an Kunst, Zeichnen und Malen. Besuch der europäischen Sommerakademie in Luxemburg, Erlernen der alten Drucktechniken, Kupferdruck und Steinlithografie. Nach der Ausbildung zum Bauingenieur Wander- jahre im arabischen Raum, Baustellenaufsichten für eine schweizer Firma. 1978 Niederlassung in der Schweiz, seit 1982 in Rothrist. 2003 Zweitaus- bildung zum Lehrer für Gestaltung an der FHNW. 2006 bis 2016 Lehrer für bildnerisches Gestalten an der Bezirkschule in Rothrist. 
Ich bin ein Zeichner, zeichnen zieht sich als roter Faden durch mein ganzes Leben. Weitgehend autodidaktisch befasste ich mich schon früh intensiv mit der Perspektive, mit der Schaffung der Illusion von Raumtiefe auf einem flachen Blatt. Dies führte mich zur Weitwinkelperspektive, welche mit der Zeit zu einem allgemeinen Stilmittel wurde.Komplexe räumliche Strukturen kreieren sind meine Leidenschaft. Meine Werke sind naturalistisch aber nicht realistisch, filigran und immer komplex, pendeln zwischen Dynamik und Statik, manchmal skurril, manchmal borbid, symbolistisch, fantastisch, surrealistisch, oft metaphysisch. Räumliche Konstruktionen: nicht die Abbildung der Natur, die Kreierung eigener Welten ist das Ziel.
_________________________________ 

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag:  
14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag:   
10.00 bis 12.00 Uhr 
14.00 bis 16.30 Uhr
Sonntag:
14.00 bis 16.30 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung
_________________________________


_________________________________

Über 35 Jahre Galerie Rahmenatelier Pitsch Geissbühler 
______________________________________





  




           



 weitere Fotos finden Sie nächstens auf Instagram unter galerie_rahmenatelier 









 


Zum 10. Mal stellt Sam Stauffer nun in der Galerie Rahmenatelier Pitsch Geissbühler seine Kunstwerke aus. In der diesjährigen Jubiläumsausstellung werden viele neue, aber auch einige tolle, ältere Werke zu sehen sein, welche die Entwicklung des Künstlers sichtbar machen. Mit Zeichnungen und Aquarellen hat er vor 30 Jahren begonnen an die Öffentlichkeit zu gehen und diesen Boden hat er nie ganz verlassen: Heute vorwiegend auf Leinwand gemalt, bleiben seine Werke lichtdurchflutet, transparent, aquarellartig leicht. Aber auch der starke, lockere Strich des Künstlers ist in fast allen Werken zu finden. So hat er seinen ganz eigenen Stil und eine selten gesehene Technik entwickelt. Die Motive sind nach wie vor primär Landschaften aus Irland, Schottland und der Schweiz (Oberaargau/Emmental). Als Blickfang entdeckt man oft einsam stehende Häuser, welche die Anwesenheit des Menschen sichtbar machen. Hin und wieder tauchen handschriftliche Texte gezielt in Stauffers Landschaften auf und lassen den Betrachter sinnieren und über das Leben nachdenken. Auch die ornamentbemalten "Spiralsteine" sind längst ein Markenzeichen von Stauffers Arbeiten geworden. Die einzigartige Kombination in Stauffers Fotografien von "Spiralsteinen" mit wilden Vögeln (mit Futter angelockt und stundenlang beobachtet) ist faszinierend, lässt staunen und schmunzeln. Die Bandbreite von Stauffers künstlerischem Wirken ist und bleibt aussergewöhnlich, denn auch als Musiker (celtic folk) ist er über die Region hinaus längst bekannt - und doch ergänzen sich seine Kreationen zu einem Gesamtkunstwerk mit Tiefgang.